Sind sie ein Netaholiker?
Sie sind ein Netaholiker wenn...
...Sie sich wundern, dass man auch im Wasser surfen kann.
...Sie nur noch ein Viertelstündchen Online bleiben wollen und das jede Stunde wieder versprechen.
...Sie sich eine zweite Telefonleitung zum Surfen anschaffen.
...Sie prompt jedes E-Mail beantworten, aber keine Briefpost mehr.
...Sie als Anschrift nur noch Ihre E-Mail-Adresse angeben.
...Sie sich selbst ein E-Mail schicken, um sich an Dinge zu erinnern.
...Sie Online zu sein besser finden als Sex...und sich sogar einen Spiegel über den PC hängen.
...Sie Freunde von einer heissen Verabredung erzählen, aber verschweigen, dass sie in einem Chatraum stattfindet.
...Sie sich ein Laptop kaufen, um auch auf dem Klo surfen zu koennen.
...Sie Nächte damit verbringen, den Zähler auf Ihrer Homepage über die 2000 zu bringen.
...Ihr Lebenspartner die Tastatur Ihres Computers im Ofen einschmilzt.
...Der Anwalt Ihrer Frau die Scheidungspapiere per E-Mail schickt.
...Ihr Computer mehr als Ihr Auto kostet.
...Sie sich an kalten Kaffee gewoehnen.
...Es zu stinken anfängt, weil Ihr Haustier verhungert ist.
...Sie sich rühmen, dass keiner schneller doppelklickt als Sie.
...Sie draussen den Helligkeitsregler für die Sonne suchen.
...Sie die Homepage Ihrer Freundin küssen.
...Sie eine Viertelstunde brauchen, um sich durch Ihre Bookmarks zu scrollen.
...Sie sich mit den Frenden, die um die Ecke wohnen, im Chatroom treffen.
...sich in Ihre Brille eine Web-Seite eingebrannt hat.
...Sie angestrengt überlegen, was Sie noch alles im Internet suchen koennten.
...Sie nur noch hinreisen, wo es auch eine Internet-Verbindung gibt.
...Sie depressiv werden, wenn Sie schon nach zwei Stunden mit Ihren E-Mails fertig sind.
...Sie sich im WWW so gut auskennen, dass Sie Suchmaschinen überflüssig finden.
...Sie alle Links in Yahoo schon kennen und jetzt halb durch Google durch sind.
...Sie Ihre Links darüber tuschen, wie lange Sie gestern Online waren.
...Sie beim Briefschreiben nach jedem Punkt ein com.einfügen.com.
...Sie das Gefühl haben, jemand getötet zu haben, wenn Sie Ihr Modem aus schalten.
...Sie Ihren Lebenspartner Fremden gegenüber als Serviceprovider vorstellen.
...Sie an anderen Menschen nur die E-Mail Adresse interessiert.
...Ihre Freundin Sex will und Sie erklären, in welchem Chatroom.
...Sie Ihren Namen nur noch mit Jim at AOL Punkt com angeben.
...Sie feststellen, dass Ihre Mitbewohner ausgezogen sind, Sie aber keine Ahnung haben, wann.
...Ihr Hund eine eigene Homepage hat.
...alle ihre Links ein @ im Namen tragen.
...Sie nachts im HTML-Format träumen.
...Sie Stunden brauchen, um all Ihre E-Mail-Adressen abzufragen.
...Ihre Links alle Hayes-kompatibel sind.
...Sie Ihre Mutter nicht mehr erreichen, weil die kein Modem hat.
...Ihre Telefonrechnung in Umzugskartons geliefert wird.
...Ihre Kinder Eudora, Homer und Dotcom heissen.
...Sie bei http://www.wetter.de nachschauen, anstatt aus dem Fenster.
...Sie im Internet aus Versehen für Politiker aus fremden Ländern stimmen.
...Ihre virtuelle Freundin Sie für jemanden mit mehr Bandbreite verlässt.
...Ihr Lebenspartner verlangt, dass der Computer nicht mehr mit ins Bett kommt.
...Sie sich mit folgendem Spruch tätowieren lassen: Diesen Körper betrachten Sie am besten mit Firefox 2.0
...Google bei Ihnen anfragt, was noch in Ihrer Suchmaschine fehlt.
...Ihre letzte Freundin nur ein JPEG war.
...Sie Ihren Kopf zur Seite beugen, um zu lächeln.
...Sie im richtigen Leben immer nach dem Zurück-Knopf suchen.
...Sie schon so gut pfeifen koennen, dass Sie auch ohne Modem eine Verbindung zu Ihrem Serviceprovider aufbauen koennen.
...Sie nie das Besetztzeichen Ihres Providers hören, weil Sie sowieso immer Online sind.
...Sie sich abends an den Computer setzen und sich wundern, dass kurz darauf Ihre Kinder zur Schule müssen.
...Ihr Partner sich über mangelnde Kommunikation mit Ihnen beschwert, und Sie einen zweiten Computer mit Modem kaufen.
...Sie Ihrem Taxifahrer als Adresse http://39419.hannover.de/innersterweg/10.html nennen.
...Sie all diese Gründe in der Hoffnung gelesen haben, das etwas darunter sei, was nicht auf Sie zutrifft.
  ©HarrysHomepage.de 1997-2011 Stand: Januar 2010